Rezension zu >>Vergiss die Liebe nicht (Neuengland-Reihe 1)<< von Marie Force

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar über das „Marie Force – German Release Team“ erhalten habe (Danke dafür). Diese Rezension erfolgt jedoch ohne jedwede Einflussnahme.

51BdbF+V5jL

 

Autor: Marie Force 
Titel: Vergiss die Liebe nicht (Neuengland-Reihe 1)

Erscheinungsdatum: 10. Januar 2017
Verlag: HTJB, Inc.
Seiten:  410 Seiten
Format: Ebook/Taschenbuch
ISBN/ASIN: B01NA6OY20 /  978-1946136077

Hier zu kaufen: klick

Klapptext:

Ein Jahr nach dem schweren Autounfall seiner Frau, muss Jack Harrington sich der nur schwer zu ertragenden Realität stellen: Clare wird nicht wieder aus dem Koma aufwachen. Also tastet er sich ‒ hauptsächlich seiner drei Töchter wegen ‒ ins Leben zurück. Die erste neue Aufgabe des erfolgreichen Architekten ist die Planung eines Hotels in seiner Heimatstadt Newport, Rhode Island. Doch nichts hat ihn auf das vorbereitet, was er empfindet, als er zum ersten Mal Andi Walsh, der Chefdesignerin des neuen Projekts, begegnet.

Auch Andi fühlt sich sofort zu Jack hingezogen, aber nach einer katastrophalen Ehe ist das Letzte, was die alleinerziehende Mutter eines hörgeschädigten Sohnes braucht, eine komplizierte Beziehung mit einem verheirateten Mann. Dennoch wagen die beiden den Schritt in eine gemeinsame Zukunft. Doch gerade als sich willkommene Normalität im Leben der neuen Patchwork-Familie einstellt, geschieht ein Wunder und Jacks Ehefrau wacht auf …

Meine Meinung:

Der Einstieg war mir bei dieser Geschichte von Marie Force nur langsam möglich. Auch insgesamt kam mir der Schreibstil teilweise etwas gezogen, ja geradezu langatmig vor. Dennoch konnte mich die Geschichte letztlich begeistern.

Der etwas gezogene Anfang sorgt dafür, dass die Figuren realistisch rüberkommen und einen nachvollziehbaren Hintergrund bekommen. Dadurch das sie so authentisch gestaltet werden, fällt es einem im Verlauf des Romans immer leichter, sich mit ihnen zu identifizieren.

Leider ist gerade das zunehmende Tempo ein Problem, denn das Ende kommt, nachdem man endlich in der Geschichte drin ist, sehr schnell und abrupt. Die Lösung ist fast etwas zu einfach.

Da die Handlung in sich schlüssig ist und der Roman durchaus Potenzial besitzt, bekommt er von mir solide 3/5 Büchern.

Fazit:

Man braucht etas Durchhaltevermögen, aber dann kann man mit diesem Roman sehr viel Spaß haben.

 

3 Bücher

3 von 5 Büchern.

Rezension zu >>Vergnügt! Ein Treffen in den Wolken: Der de Luca Clan (Band 6)<< von Isabella Defano

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe (Danke dafür). Diese Rezension erfolgt jedoch ohne jegliche Beeinflussung.

29917692

 

Autor: Isabella Defano
Titel: Vergnügt! Ein Treffen in den Wolken: Der de Luca Clan (Band 6)

Erscheinungsdatum: 12. April 2016
Seiten:  232 Seiten
Format: Taschenbuch / Ebook
ISBN/ASIN: 978-1530980499 / B01E1VQ0CK

Hier zu kaufen: klick

Klapptext:

Wütend und verletzt reagiert Rahel auf das plötzliche Auftauchen ihrer beiden Halbschwestern und möchte mit ihnen nichts zu tun haben. Daher ist es kein Wunder, dass sie alles andere als begeistert ist, an der Hochzeit ihrer neuen Schwester teilnehmen zu müssen. Diese Einstellung ändert sich erst, als sie auf der Farm den charmanten Bruder des Bräutigams kennenlernt und mit ihm eine sinnliche Nacht verbringt.

Als sie sich zwei Wochen später in einem Flugzeug wiedertreffen, ist die Anziehung immer noch groß. Sie beschließen, eine lockere Affäre zu beginnen und sich zu treffen, wenn Rahel zufällig in der Stadt ist. Ein Arrangement, das für beide mit der Zeit immer wichtiger wird. Bis Rahel plötzlich an Matthias´ Worten zweifelt und sich tief verletzt zurückzieht.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte viel mir etwas schwer, da zu Beginn die Zuordnung der Personen etwas schwierig war, da ich die vorherigen Bände nicht kannte. Jedoch hat sich dies schnell gegeben und ich fand mich in einer netten Liebesgeschichte rund um Matthias und Rahel wieder. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der Beiden geschrieben (Kapitel 1 = Matthias, Kapitel 2 = Rahel…). Vorkenntnisse aus den anderen Bänden wären bei einigen Kapiteln bestimmt von Vorteil gewesen, doch man kann dem Handlungsverlauf auch ohne diese folgen – ich kann mir jedoch vorstellen, dass das ein oder andere Gespräch, gerade zu Beginn des Romans, leichter zu verstehen gewesen wäre, wenn ich die anderen 5 Bände gelesen hätte.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut und flüssig lesen, doch mir hat ein wenig das gewisse Extra gefehlt. Die gesamte Geschichte lässt sich gut lesen, doch aus der Masse an Liebesromanen, die es gibt, sticht sie nicht heraus.

Es ist eine gutgeschriebene Geschichte, deren Spannung sich langsam aufbaut und deren Protagonisten sich ineinander verlieben. Wie zu erwarten gipfelt die Handlung in einem Happy End, auch wenn die beiden vorher einige Schwierigkeiten, beispielsweise von Matthias ausgelöst, zu bewältigen haben. Zum Spannungserzeugen wird eine Intrige verwendet, die für eine vorübergehende Wende im Roman sorgt.

Man kann also sagen, dass die Geschichte sich gut lesen lässt und auch nicht langweilig ist, dennoch hat mir irgendwas gefehlt.

Fazit:

Eine unterhaltsame Liebesgeschichte, der das gewisse Extra fehlt

3 Bücher

3 von 5 Büchern

Rezension zu >>Geliebter Samurai<< von An Lin

51u6385ZieL__SX310_BO1,204,203,200_

Autor:  An Lin
Titel: Geliebter Samurai (Yuna und Yoshi 1)

Erscheinungsdatum: 24. April 2016
Seiten:  276
Format: Taschenbuch / E-Book
ISBN/ASIN: 978-1532904189 / B01EP7CBB4

Hier zu kaufen: klick

Klapptext:

Ein 17-jähriger Schüler und eine 29-jährige Geschäftsfrau – kann das gutgehen?

Im 12. Jahrhundert haben sie sich heimlich geliebt: Prinzessin Yuna und der Samurai Yoshi. Doch als sie in unserer Zeit für eine zweite Chance wiedergeboren werden, schlagen ihre Herzen für unterschiedliche Welten: Yuna ist eine tüchtige Geschäftsfrau, und Yoshi zockt lieber Computerspiele, statt für die Schule zu lernen. Erst durch Mura, einen alten Widersacher der kaiserlichen Familie, kreuzen sich ihre Wege wieder. Im Kampf um Leben und Tod entfacht das Feuer zwischen Yoshi und Yuna neu. Da entscheidet sich der Samurai in Yoshi erneut für den Ehrentod, um Yuna zu retten… Ist ihre Liebe für immer verloren?

Meine Meinung:

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin erhalten habe. Diese Rezension erfolgt jedoch ohne jedwede Einflussnahme.

Die Liebesgeschichte um Yuna und Yoshi ist durch die Einbindung des Traumes, der immer mehr in die Realität übergreift eine angenehme Abwechslung gewesen. Interessant fand ich in diesem Zusammenhang vor allem, wie sich die Charaktere verändert haben und welche Eigenschaften ähnlich waren.

So suchte Yuna Unterstützung bei Yoshi als sie in Gefahr ist und ihr Lebensstil liegt deutlich über dem von Yoshi. Yuna war mir sehr sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, auch wenn sie mir in einigen Situationen etwas verrückt vorkam – doch wer weiß schon wie man handeln würde, wenn ein Traum plötzlich Wirklichkeit wird.

Yoshi hingegen ist erstmal nicht der Starke Kämpfer, sondern nur ein Teenager, der die Träume die ihn verwirren, loswerden möchte. An Yoshi hat mir gefallen, das er langsam in seine Rolle hineinwächst und die Verbindung seines Namens mit dem Joshi aus den Nintendospielen fand ich lustig.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten und ermöglicht es daher, die Geschichte in einem Rutsch durchzulesen. Etwas überrascht hat mich das Ende, aber das dient wohl als Überleitung zu einem zweiten Band. Ein klares Happy End wäre mir lieber gewesen, jedoch kann ich dies bei einem Auftakt zu einer Reihe kaum erwarten.

Fazit:

Eine Liebesgeschichte auf deren Fortsetzung man sich freuen kann. Sie überzeugt durch eine Abwechslungsreiche Idee und glaubwürdige Charaktere. Einzig der Verlauf der Geschichte hat bei mir einen schalen Geschmack hinterlassen.

 

4 Bücher

4 von 5 Büchern