Rezension zu >>Chiberra<< von Dana Müller

1491298784

 

Autor: Dana Müller
Titel: Chiberra

Erscheinungsdatum: 27. März 2017
Verlag: Bookrix
Seiten:  195 Seiten
Format: Taschenbuch / Ebook
ISBN/ASIN: 978-3741863745 / B01N563GIH

Hier zu kaufen: klick

Klapptext:

Stell dir vor, du könntest mit der Kraft deiner Gedanken die Natur beherrschen, dich verteidigen und ganze Städte erbauen.

Auf dem weit entfernten Chiberra ist das möglich.

Lucy Anderson geht bei einem Streit im Bermudadreieck über Bord eines Passagierschiffs und gerät durch ein Portal nach Chiberra. Sie poltert in ein unglaubliches Abenteuer und ist plötzlich Teil einer Mission, deren Ausgang das Schicksal Chiberras besiegeln soll. Sie kann die Pracht dieser Welt kaum erfassen, doch hinter den schönsten Blumen verbergen sich die größten Gefahren.

Wird es Lucy gelingen, Chiberra zu retten?

Meine Meinung:

Man wird direkt zu Beginn in die Welt von Chiberra hineingezogen und findet sich schnell in einer fremden Welt wieder, die völlig anders ist, wie alles das man kennt. Leider kamen mir die Beschreibungen und auch die Welt an sich etwas überladen vor, so als wäre es alles zu viel. Das kann natürlich auch an den Eindrücken der Protagonistin liegen, die anfangs mit der Situation überfordert schien.

Allerdings muss ich sagen, dass ich mit Lucy so meine Schwierigkeiten hatte. Sie war mir gegenüber den Bewohnern von Chiberra und auch gegenüber ihren Schwestern viel zu gutgläubig. Teilweise kam sie fast etwas naiv rüber.

Insegsamt erscheint mir der Handlungsverlauf übertrieben positiv und nicht immer schlüssig und logisch (ala – „Ja ich bin nicht Tod also helfe ich mal eben die Dimension zu retten“).

Fazit:

Ich mag eigentlich den Schreibstil von Dana Müller, aber leider konnte mich Chiberra nicht überzeugen. Es ist mir zu überladen und überdreht.

2 Bücher

2 von 5 Büchern

Advertisements

Gewinnerbekanntgabe: Blogtour „Chiberra“

16640890_1188390847877307_7254725317477323619_nWir danken euch für die Teilnahme und das Verfolgen unserer Blogtour. Die Gewinner wurden ausgelost:

1. Preis: 1 signiertes Print „Chiberra“ + Lesezeichen + Minibuch zum Anstecken + Kugelschreiber
– Jennifer Siebentaler

2. Preis: 2×1 E-Book „Chiberra“ im Wunschformat
– Isabell Hertz
– Katja

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Bitte meldet euch per E-Mail mit eurer Post-Adresse oder eurem Wunschformat und dem Betreff „Chiberra“ an info@cp-ideenwelt.de

Blogtour „Chiberra“: Tag 7 – Fremde Dimensionen

Blogtour: Chiberra

16640890_1188390847877307_7254725317477323619_n

Am letzten Tag der Blogtour darf ich euch bei mir begrüßen und euch etwas über Fremde Dimensionen erzählen.

Fremde Dimensionen

Wenn man die Worte „fremde Dimensionen“ hört, denkt man zuerst wohl meistens an andere Sterne oder Galaxien. So falsch ist dieser Gedanke nicht. Aber „fremde Dimensionen“ können auch so etwas wie andere Welten oder Paralleluniversen sein. Bleibt jedoch die Frage:

Wie könnte man dahinkommen?

Die einfachste Idee ist wohl durch ein Raumschiff, durch Zeitreisen, durch ein Wurmloch. Die Protagonistin in Chiberra kommt jedoch auf ganz anderem Weg in eine andere Dimension. Sie fällt hoch auf See ins Meer, ausgerechnet im Bermudadreieck, und erwacht an einem See – in einer anderen Dimension.

Ein gleißendes Licht tauchte aus dem Nichts auf und umgab mich plötzlich. Wo war es nur hergekommen? Es breitete sich aus wie Tinte in einem Wasserglas, umschloss mich, wärmte mich. Das war der Moment, indem sich meine Seele vom fleischigen Rest trennen würde. Dieser Augenblick, der alles veränderte, der die Tür zur Rückkehr mit voller Wucht zuschlug. […]Stattdessen befand ich mich nun inmitten der Weiten des Universums. Funkelnde Sterne umgaben mich, Planeten waren zum Greifen nah und ein purpurner Nebel umschloss mich wie glitzernde Zuckerwatte. Die mich umgebenden Sterne zogen sich plötzlich auseinander, wurden zu langen leuchtenden Stäben und schrumpften plötzlich wieder. Schwindel überkam mich. Alles drehte sich in meinem Kopf, ich drehte mich, als säße ich in einer Zentrifuge und bald darauf konnte ich nichts mehr erkennen. Ich spürte, wie mein Geist entglitt und in tiefem Schwarz zum Stehen kam.

Quelle: Chiberra – Dana Müller;  S. 7/8.

Verständlicherweise sind die ersten Eindrücke sehr verwirrend, aber woran soll man auch erkennen, dass man sich in einer anderen Dimension befindet?

Was kennzeichnet fremde Dimensionen?

Zwischen gewaltigen Blumen, deren Blütenblätter mit Glitzerstaub bedeckt waren, Bäumen mit schwarzen Stämmen, deren Laub die knalligsten Farben trug und einem Himmel, an dem die Glitzerwatte aus dem All prangte. Hier war nichts so, wie ich es kannte. Ich blickte hinauf. Die großen Blätter des Baums, an dem ich vertrauensvoll lehnte, leuchteten in einem kräftigen Pink. Zwischen ihnen schlängelten sich türkisfarbene Lianen, an denen winzig kleine Knospen saßen.

Quelle: Chiberra – Dana Müller; S. 10.

Fremde Dimensionen unterscheiden sich wohl zu aller erst im Aussehen. Das Nächste was, ist man wohl feststellen könnte ist eine andere Kultur. Die Menschen(?) benehmen sich merkwürdig, so simple Dinge wie Türen erscheinen auf einmal in Wänden, wo vorher keine Tür war oder es geschehen die unglaubwürdigsten Dinge (erinnert euch an den Beitrag von gestern und an die Fähigkeiten der Menschen). Auch die Pflanzen und Tiere sind anders, daher lauern Gefahren an Stellen, an denen man sie nicht erwarten würde und es bietet Schutz, was völlig harmlos erscheint.

Ich hoffe ihr habt einen Einblick in die fremde Welt erhalten. Leider war das auch schon der letzte Beitrag der Blogtour. Denkt daran, dass ihr bei jedem Beitrag ein Los sammeln könnt, wenn ihr die jeweilige Gewinnfrage beantwortet.

 

Blogtourfahrplan:

16508502_1188404751209250_473063030408826813_n

Tag 1: https://readingisliketakingajourney.blogspot.de/2017/02/blogtour-chiberra-von-dana-muller.html

Tag 2: http://bookwormdreamers.blogspot.de/2017/02/nadja-lucy-blogtour-chiberra.html

Tag 3: http://buecherjunky.de/blogtour-chiberra-mobbing-in-der-familie/

Tag 4: http://bookchrissi.blogspot.de/2017/02/blogtour-chiberra-von-dana-muller-tag-4.html

Tag 5: https://fraeulein-m-liebt-buecher.de/2017/02/tag-5-chiberra-und-die-bluxbaeume/

Tag 6: http://elchisworldofbooks.blogspot.de/2017/02/blogtour-station-6-chiberra-dana-muller.html

Tag 7: HIER!!!

Gewinnfrage: Würdet ihr selbst gerne einmal in fremde Dimensionen eintauchen?

Gewinn

16427336_1188393537877038_6979912942139794356_n

 1. Preis: 1 signiertes Print „Chiberra“ + Leszeichen + Minibuch zum Anstecken + Kugelschreiber
2. Preis: 2×1 E-Book „Chiberra“ im Wunschformat

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 18.02.2017 um 23:59 Uhr.

Blogtour: Tag 5: Helena, Montana

Blogtour: Zlatans Erbe

Sidebarbanner

Helena, Montana:

Über die Stadt:

Montana ist bekannt als „Big Sky Country“, sprich das „Land des weiten Himmels“, – und das aus gutem Grund. In Helena, Montana hat man einen grenzenlosen, kristallklaren Ausblick auf einige der schönsten Regionen der Rocky Mountains.

von: http://www.helenamt.com/content/flp-german/

Helena wurde am 30. Oktober 1864 mit dem Namen „Crabtown“ gegründet. Der Grund für die Ansiedelung war die Entdeckung von Goldvorkommen. Auf Grund dessen erfuhr die Stadt innerhalb kürzester Zeit ein enormes Bevölkerungswachstum (Einwohnerzahlen: Zwischen 1864 und 1875=Wachstum um etwa 3000 Einwohner; 1900=10.800 Einwohner und 2010=28.190 Einwohner). Mit der wachsenden Bevölkerung und den damit einhergehenden Veränderungen in der Stadt, wurde der Name der Stadt in „Helena“ geändert. Dies geschah in Anlehnung an die Stadt Saint Helena in Minnesota. Im Jahr 1875 wurde sie zur Hauptstadt des US-Bundesstaates Montana.
Auch wenn im Laufe der Zeit die ursprünglichen Minen stillgelegt wurden, blieben der Bergbau und die Landwirtschaft von enormer Bedeutung für die Stadt. Daher ist Helena heute das Handels- und Verwaltungszentrum von Montana.

Sehenswert ist Helena, da es zwischen dem Yellowstone National Park und dem Glacier National Park liegt.  Die Stadt beeindruckt durch alte Bauten, wie den Feuerturm oder die St. Helena Cathedral.

In diesem Video bekommt ihr einen ersten Eindruck von der Stadt und Umgebung:

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Helena_(Montana)
http://www.helenamt.com/content/flp-german/
http://www.helenamt.gov/home.html

 

Handlungsorte im Roman:

Baugerüst:

construction-1210677_960_720

 

Dieses Baugerüst wird immer wieder zum Handlungsort wichtiger Begegnungen und bedeutender Gespräche im Roman. So trifft dort zum Beispiel Emma zum aller ersten Mal auf Zlatan.

 

Quelle: pixabay.com

Arbeiterviertel/Armengürtel:

Rund um die Stadt zieht sich ein Armengürtel. Dort lebt die Arbeiterschicht. Auch Emma entstammt einem dieser Viertel. Als Handlungsort im Roman ist vor allem das Haus ihrer Familie dort wichtig und die Straße, die zum Haus hinführt.

Club der schwarzen Rose:

Der Club der schwarzen Rose ist ein Blutclub. Man gelangt nur mittels Passwort in den Club. Im Club gibt es verschiedene Bereiche. Explizit werden ein Tanzbereich und ein black-925638_960_720Bereich, der mit einem Vorhang abgetrennt ist erwähnt. Der abgetrennte Bereich wirkt auf dem ersten Blick wie ein Bordell, da er mit Séparées gestaltet ist, in dem sich Vampire mit Menschen vergnügen.

Im Verlauf des Romans wird der Blutclub in ein notdürftiges Lazarett umgewandelt.

Quelle: pixabay.com

Wohnsitz der Vampirkönigin (Kirche):

cathedral-of-saint-helena-321209_960_720Der Wohnsitz der Vampirkönigin befindet sich unter einer Kirche. Er ist durch ein Tunnelsystem erreichbar, aber auch durch einen oberirdischen Eingang. Im Untergeschoss gibt es einen Wachraum voller menschlicher Wachmänner. Auch existiert ein Lager voller Menschen, die zu Nahrungszwecken dienen.  Außergewöhnlich an diesem Gebäude ist, dass die Fenster Licht ins Innere lassen, aber keine UV-Strahlung, die die Vampire töten würden.

Quelle: pixabay.com

Hauptquartier rund um Indriel:

Irgendwo in der Stadt hat sich eine Gruppe von Vampiren um Indriel, einen Vampir, der sich seine Menschlichkeit bewahrt hat, versammelt. Dieses Hauptquartier befindet sich ebenso unterirdisch, wie der Wohnsitz der Vampirkönigin. Auch hier gab es mal einen Oberirdischen Teil, dieser wurde jedoch zerstört.

Im Hauptquartier besitzen sie einen Überwachungsraum, von dem aus sie die ganze Stadt überwachen können und in dem zerstörten Wohnbereich gibt es eine versteckte Waffenkammer, die sich nur mit dem Blut von den Nachkommen eines Ur-Vampirs öffnen lässt.

Blogtourfahrplan:

Übersicht Tour

Tag 1:http://letannasblog.blogspot.de/2016/04/blogtour-zltans-erbe-tag-1.html
Tag 2:http://babsleben.blogspot.de/2016/04/blogtour-dana-mueller-zlatans-erbe-tag2-vampire.html
Tag 3:http://bookwormdreamers.blogspot.de/2016/04/nadja-interview-mit-der-protagonistin.html
Tag 4:http://www.vielleserin.de/2016/04/blogtour-zlatans-erbe-die-suche-nach.html
Tag 5: HIER!!!
Tag 6:http://nenyas-book-wunderland.blogspot.de/2016/04/blogtour-zlatans-erbe-dana-muller-und.html
Tag 7: Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Gewinnspiel:

Gewinnspielbanner

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 16.04.2016 um 23:59 Uhr.

Gewinnspielfrage: War jemand von euch schon einmal in Helena? Wie stellt ihr euch eine Vampirgeschichte in einer solchen Stadt vor?

Rezension zu >>Zlatans Erbe<< von Dana Müller

28534370

 

Autor: Dana Müller
Titel: Zlatans Erbe

Erscheinungsdatum: 10. März 2016
Seiten: 242  Seiten
Format: Ebook oder Taschenbuch
ASIN/ISBN: B01AFXZY0M / 978-1519702845

Hier zu kaufen: Ebook / Taschenbuch

 

Klapptext:

Die 15-jährige Emma hat genug vom Leben und will diesem ein Ende setzen. Dabei wird sie von dem charismatischen Vampir Zlatan gestört. Des Lebens müde bittet er Emma, mit ihm gemeinsam auf den Sonnenaufgang zu warten. Als Dank erhält sie von ihm eine Phiole mit Vampirgift.

Es dauert nicht lange, da gerät Emma  in eine Notsituation, in der Zlatans Gift der einzige  Ausweg zu sein scheint.

So wird aus dem jungen Mädchen ein herrenloser Vampir.

Schnell wird Emma klar, dass ihre neue Daseinsform Gefahren birgt, denen sie schutzlos ausgeliefert ist.

Vorerst.

Denn mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Vampirs Crash gewinnt sie neuen Mut. Er rettet sie vor den Übergriffen eines durchgeknallten Vampirpaares und zeigt Emma, wie sie ihren Hunger stillt. Seine verblüffende Ähnlichkeit zu Zlatan wirft Fragen auf, die Crash ihr nicht beantwortet, denn so plötzlich wie er da war, verschwindet er auch wieder.

Noch ahnt Emma nichts von den Problemen, die Zlatan mit seinem Ableben hinterlassen hat. Sie tritt ein Erbe an, unter dessen Last sie zu zerbrechen droht. Zlatans Erbe.

 

Meine Meinung:

Zlatans Erbe ist vielschichtiger, als man auf den ersten Blick annehmen würde. Nach dem Lesen bleibt es jedoch leider kaum in Erinnerung.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Aber genau darin liegt für mich das Problem. Es gibt nichts, was in dieser Vampirstory so wirklich hervorsticht. Es ist kein null-acht-fünfzehn Vampirroman, das nicht. Aber es fehlt irgendwie trotzdem das gewisse Extra.

Die Idee mit der Krankheit und der Story rund um den Widerstand war  erfrischend anders. Dennoch kam der zu erwartende Liebesaspekt nicht zu kurz, sodass es eine gelungene Mischung aus Fantasy und Romanze war.

Wirklich gut gefallen hat mir, dass der Roman von straken Figuren getragen wird. Emma und Crash haben mir wirklich gut gefallen und ich konnte mich gut mit Emma identifizieren.

 

Fazit:

Ein solider Vampirroman, der durch einen individuellen Schreibstil und eine erfrischende Geschichte überzeugen kann.

 

4 Bücher

4 von 5 Büchern