Startseite » Neues » 2017 » Rezension zu >>Winter, Liebe und ein Wiesel<< von Emma Wagner

Rezension zu >>Winter, Liebe und ein Wiesel<< von Emma Wagner

Winter Liebe und ein Wiesel

Autor: Emma Wagner
Titel: Winter, Liebe und ein Wiesel

Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2017
Verlag: Independently published
Seiten:  480 Seiten
Format: Taschenbuch / Ebook
ISBN: 978-1973417637

Klapptext:

Von der Autorin des „Kindle Storyteller Award 2017“ – Finalisten „Wir. Für immer.“ und des Kindle Jahresbestsellers 2015 „Liebe und andere Fettnäpfchen“

Juli ist dreiundzwanzig, alleinerziehende Mutter und im Hinblick auf Männer nicht gerade mit Glück gesegnet. Auch mit ihrer chaotischen Familie hat sie mehr als genug Probleme am Hals. Doch das sind momentan noch ihre geringsten Sorgen, denn das familieneigene Antiquariat läuft mehr als schlecht und es stapeln sich die unbezahlten Rechnungen auf ihrem Tisch. Julis einzige Hoffnung: eine Beförderung in der Möbelfirma, in der sie arbeitet. Da ist es nicht unbedingt hilfreich, dass sie durch einen unglückseligen Zufall ihren Chef ins Krankenhaus bringt. Zu allem Überfluss droht der Verlust des Hauses, in dem Juli mit ihrer fünfjährigen Tochter, ihrer chaotischen Mutter und der spleenigen Großtante lebt. Das alles kurz vor Weihnachten. Und dann rennt ihr auch noch ständig dieser arrogante Leo über den Weg … Eine bezaubernde Geschichte über Zufälle, die keine sind, Liebe, die wirklich Liebe ist, und ein Wiesel, das … tut, was Wiesel eben so tun. Dieser Roman ist in sich abgeschlossen. Wer Spaß an wiederkehrenden Figuren hat, darf sich auf ein kleines Wiedersehen mit Charakteren aus „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ sowie „Mit Ski, Charme und Pinguin“ freuen.

Meine Meinung:

Der Einstieg fiel mir dieses Mal nicht ganz so leicht. Die Handlung brauchte etwas bis sie in Schwung kam, dann ließ sich der Roman jedoch sehr zügig lesen. Die Spannung nahm mit jeder weiteren Seite zu und die Handlung erschien insgesamt logisch.

Wirklich gut gefallen hat mir, das die Figuren wie aus dem Leben gegriffen erscheinen. Es wird zwar auch mit dem einen oder anderen Klischee gearbeitet, doch das fand ich nicht hat sich gut in das Gesamtbild eingefügt. Dazu kommt, dass es ein Wiedersehen mit Charakteren aus anderen Geschichten gibt. Dennoch lässt sich die Geschichte vollständig eigenständig lesen.

Der Schreibstil lässt sich, wie von der Autorin gewohnt, leicht lesen und überzeugt durch die humorvolle und lockere Schreibweise. Allerdings kam die Romantik für mich anfangs etwas zu kurz.

Fazit:

Ein humorvoller, lockerer Roman mit anfänglichen Schwächen.

4 Bücher

4 von 5 Büchern

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezension zu >>Winter, Liebe und ein Wiesel<< von Emma Wagner

  1. Pingback: Rezension – Winter, Liebe und ein Wiesel | Emma Wagner – frau.nat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s