Startseite » Archiv » 2016 » Rezension zu >>Das Erbe der Macht – Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)<< von Andreas Suchanek

Rezension zu >>Das Erbe der Macht – Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)<< von Andreas Suchanek

51rkv-gmfl__sx260_

 

Autor: Andreas Suchanek
Titel: Das Erbe der Macht – Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy) 

Erscheinungsdatum: 30.09.2016
Seiten:  ?? (Mein Ebook-Reader zeigt mir 98 Seiten an – Amazon hingegen gibt 336 Seiten an)
Format: Ebook
ISBN/ASIN: 9783958342170

Hier zu kaufen: klick

Klapptext:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Erlebe mit an, wie sich die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – gegen die Macht des Bösen stellen.

Meine Meinung:

Der Schreibstil des Autors ist gut geschrieben und leicht zu lesen. Ich hatte auch immer wieder etwas zu schmunzeln, gerade dann wenn man Personen wie Johanna von Orleans begegnet.

Der erste Band der Reihe „Das Erbe der Macht“ beginnt spannungsgeladen und man begegnet von Beginn an einer Vielzahl an Protagonisten. Allerdings entsteht für meinen Lesegeschmack da auch schon das erste Problem – es gibt zu viele Perspektivenwechsel. Immer dann, wenn ich mich gerade an einen Protagonisten gewöhnt habe und mich frage, wie es mit ihm weitergeht, wechselt man zu einer anderen Szene und es dauert meist ein, zwei Wechsel, bis man dann endlich mehr erfährt. Allerdings entstehen dadurch auch viele Andeutungen, wegen denen man konstant am Ball bleibt und weiterliest. Aus eben diesem Grund bleiben für mich in diesem kurzen Reihenauftakt, die Charaktere noch etwas schwammig. Natürlich kann das im Verlauf der Reihe besser werden, allerdings konnte mich der erste Band nicht überzeugen.

Fazit:

Der Auftakt bietet potenzial für eine spannende Reihe. Meinen Geschmack hat er jedoch leider nicht getroffen.

3 Bücher

3 von 5 Büchern

Advertisements

2 Kommentare zu “Rezension zu >>Das Erbe der Macht – Band 1: Aurafeuer (Urban Fantasy)<< von Andreas Suchanek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s