Startseite » Archiv » 2016 » Rezension zu >>Dem Leben so nah<< von Teresa Wagenbach

Rezension zu >>Dem Leben so nah<< von Teresa Wagenbach

30551856

Autor: Teresa Wagenbach
Titel: Dem Leben so nah

Erscheinungsdatum: 17. Juni 2016
Seiten: 267 Seiten
Format: Ebook
ASIN: B01FXQSMGE

Hier zu kaufen: klick

 

Klapptext:

Annabel & Lukas

Annabel hat bei einem Autounfall ihren kleinen Bruder und ihre Eltern verloren. Seitdem versucht sie, mit dem Verlust zu leben. Doch der Wunsch, wieder mit ihrer Familie vereint zu sein, ist übermächtig. In ihrer Verzweiflung beschließt die junge Frau, ihrem Leben ein Ende zu setzen und stürzt sich von einer Klippe. Doch ihr Selbstmordversuch misslingt: Sie erwacht im Krankenhaus, wo ihr ein fremder Mann seine Hilfe anbietet. Der Pfleger Lukas ist fasziniert von der schönen Unbekannten und möchte ihr helfen. Doch kann ein Fremder Annabel ihren Lebenswillen zurückgeben? Als sie zum Schutz vor sich selbst bei Lukas und seiner Familie einzieht, wird schnell klar, dass auch Lukas Welt nicht so perfekt ist, wie es von außen scheint. Und dass er Annabel wohl genauso dringend braucht wie sie ihn …

Eine ganz besondere Liebesgeschichte!

Meine Meinung:

Das war mal wieder ein Buch, welches mich zwiegespalten zurückgelassen hat. Die Grundidee der Geschichte gefällt mir sehr gut und auch der Schreibstil der Autorin ist verständlich und lässt sich angenehm lesen. Mich haben jedoch die übertrieben vielen Rückblenden gestört und mir den Spaß am Lesen genommen. Die ersten mögen für den Verlauf der Geschichte unverzichtbar gewesen sein, doch je mehr Rückblenden es gab umso mehr haben sie mich gestört. Ich wollte irgendwann viel lieber wissen wie es mit Annabel und auch Lukas weiterging, jedoch wurde die eigentliche Handlung ja immer wieder unterbrochen.

Die Charaktere hingegen haben mir sehr gut gefallen. Die Entwicklung von Annabel und Lukas ist authentisch und man findet sich bis zu einem gewissen Grad in ihnen wieder, da vermutlich jeder die Einsamkeit oder Hilflosigkeit der beiden – bis zu einem gewissen Grad – kennt. Auch konnte ich mich je nachdem aus welcher Sicht gerade erzählt wurde, gut in sie hineinversetzen und so die Geschichte hautnah erleben.

Fazit:

Ein klares Fazit fällt mir schwer. Ich kann jedem nur empfehlen einen Blick in die Leseprobe zu werfen. Der Schreibstil ist zwar verständlich, jedoch hat mich der Aufbau der Story etwas gestört.

 

3 Bücher

3 von 5 Büchern

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezension zu >>Dem Leben so nah<< von Teresa Wagenbach

  1. Pingback: Mein Monatsrückblick Juli | Anduria Recca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s